Am Wochenende des 02.07. startete unser MSJ-Team zum fünften Lauf des Deutschen Langstreckencups auf dem traditionsreichen Sachsenring.
Da Philipp und Marvin die Strecke bislang noch nicht kannten, stand nach der Ankunft ein Streckenrundgang auf dem Plan, um einen ersten Überblick zu bekommen. Durch die vielen blinden und schnellen Kurven, stellte der Sachsenring eine besondere Herausforderung für unsere Nachwuchspiloten dar, welche es zu meistern galt.

Der Zeitplan für den Rennsamstag war sehr straff gehalten, weil neben dem DLC auch der Deutsche Rundstreckencup und die IG Königsklasse an den Start gingen. Unser erstes Zeittraining war für 11:00 angesetzt, welches entgegen der Wettervorhersage im Trockenen abgehalten wurde. Marvin und Philipp schossen sich sehr schnell auf die neue Strecke ein und hatten, genau wie Sarah, viel Spaß an dem anspruchsvollen Kurs. Im zweiten Zeittraining konnten sie ihre Zeit erneut verbessern und somit eine solide Ausgangslage für das 500km lange Rennen herausfahren.
Da bis zum Start aber noch vier Stunden Zeit waren, nutzen wir diese, um die Rennen der anderen Klassen anzuschauen und noch das ein oder andere für das eigene Rennen abzuschauen.
Pünktlich, zwei Stunden vor dem Start, öffnete der Himmel seine Schleusen und es fing an zu regnen, was sich bis zum Rennstart auch nicht mehr ändern sollte.
Also wurde ein Motorrad auf das Regen Set-Up umgerüstet, mit welchem Philipp um 16:30 auch in die Startaufstellung rollte. Für ihn war es der erste Le Mans Start, was man ihm aber keineswegs anmerkte, denn er machte alles richtig und konnte sich in den ersten Runden bereits bis auf Platz 35 von 55 gestarteten Teams vorarbeiten. Nach einer knappen Stunde erfolgte der erste Wechsel und Sarah ging bei stärker werdendem Regen hinaus auf die Strecke. Trotz ihrer Probleme im Regen konnte sie allmählich ein Gefühl für das Motorrad aufbauen und sich kontinuierlich steigern.
Nachdem etwas mehr als die Hälfte der Distanz gefahren war, kam Sarah an die Box und übergab das Motorrad an Marvin, welcher ebenfalls konstant schnelle Rundenzeiten fahren konnte. Mittlerweilen hatte der Regen gestoppt, weshalb sich ihm gegen Ende seines Turns die Herausforderung einer langsam abtrocknenden Strecke bot und er aufpassen musste, dass die Regenreifen nicht überhitzen. Marvin haushaltete aber gut mit den Reifen, sodass diese durchhielten.

Eine Stunde vor Schluss schickten wir Philipp nochmals auf Regenreifen heraus und montierten in der Zwischenzeit auf das zweite Motorrad Slicks, sodass Sarah die letzte Viertel Stunde bis zum Zieleinlauf im Trockenen absolvieren konnte. Unsere Taktik ging perfekt auf und wir erreichten das Ziel als 39., was angesichts der fehlenden Erfahrung auf der Strecke ein klasse Ergebnis ist.
Vielen Dank an all unsere Sponsoren und Unterstützer, insbesondere den DMV und MSJ ohne deren Support unser Projekt nicht realisierbar wäre. Danke!

Newsflash

Das Neueste Rund um die MSJ und die Verbände

19.04.2017

MSJ Motorsport Logo

Die jungen Wilden des MSJ Team der young Rider Foundation

07.04.2017

MSJ Motorsport Logo

MSJ Bahnsport Training mit Sichtung für das MSJ Bahnsportteam

01.04.2017

MSJ Motorsport Logo

Formel-1-Stars rufen zur Teilnahme an neuer Fan-Umfrage auf

23.03.2017

MSJ Motorsport Logo

MSJ Bahnsport Training mit Sichtung für das MSJ Bahnsportteam

MSJ Motorsport Logo

DMV Motorsport Logo

Kommende Events Bottom

23

Samstag

Sep., 2017

Ganztägig
MSJ Jugendkartslalom Endlauf

24

Sonntag

Sep., 2017

Ganztägig
MSJ Jugendkartslalom Endlauf

19.04.2017

Die jungen Wilden des MSJ Team der young Rider Foundation

07.04.2017

MSJ Bahnsport Training mit Sichtung für das MSJ Bahnsportteam

01.04.2017

Formel-1-Stars rufen zur Teilnahme an neuer Fan-Umfrage auf