Finale für den deutschen Trial-Nachwuchs in Kiefersfelden

MSJ Motorsport Logo

Am 14. und 15. September fanden in der MTG Arena in Kiefersfelden die letzten beiden Läufe zur dmsj Deutschen Jugend-Trial-Meisterschaft 2019 statt. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstagmorgen auf den Weg zu den Sektionen. Die MTG Kiefersfelden hatte im einzigartigen Gelände für die Fahrerinnen und Fahrer 12 selektive Sektionen vorbereitet, die an beiden Veranstaltungstagen je zwei Mal durchfahren wurden.

Zusätzlich zur Tageswertung ging es für die MSJ Fahrer am Samstag auch um die MSJ Jugendtrial-Mannschaftsmeisterschaft. Diese konnte sich die Mannschaft der MTG Kiefersfelden vor der Mannschaft Großhabersdorf/Bad Wurzach und dem Team Schatthausen/Hammelbach sichern.

Am Sonntagmorgen war schon vor dem Start die Spannung im Fahrerlager zu spüren, denn es ging in den vier Klassen beim Kampf um den Titel sehr eng zu und es brauchte ein gutes Ergebnis beim letzten Lauf. In einem sportlich fairen Wettbewerb ging es für die Fahrerinnen und Fahrer auch am Sonntag wieder in dem rutschigen und für die meisten Fahrerinnen und Fahrer ungewohnten Gelände darum, die Sektionen möglichst fehlerfrei zu absolvieren und somit wichtige Punkte für die Jahreswertung einzufahren.

In der höchsten Klasse, der dmsj Jugend Trial Meisterschaft, belegte Rodney Bereiter (MSC Großheubach) den sechsten, Nils Schwabedissen (MSV Hammelbach) den elften, Tom Strauch (MSC Werl) den zwölften und Nico Hack (MSC Schatthausen) den 15. Platz in der Gesamtwertung.

Im dmsj Deutschen Jugend Trial Cup, der zweithöchsten Spur, konnte Loris Lauber aus Bad Wurzach sich den fünften Platz sichern. Ben Grünbaum vom MSC Großhabersdorf kam in der Gesamtwertung auf Rang neun. Maximilian Schmidt vom MSC Werl konnte nur die ersten beiden Läufe zur diesjährigen Meisterschaft fahren und kam dennoch auf den 20. Gesamtrang.

In der grünen Spur, dem dmsj Deutschen Jugend Trial Pokal, konnte sich Johannes Becker von der MTG Kiefersfelden gegen seine Konkurrenten durchsetzen und sich mit einem Doppelsieg bei der Veranstaltung in Kiefersfelden den Titel sichern. Auf den fünften Platz in der Gesamtwertung fuhr Simon Neininger vom MSC Schatthausen. Felix Polok vom MSC Großhabersdorf kam auf Platz 20, Philip Egly vom MSC Großheubach, der beim Finale in Kiefersfelden nicht starten konnte, erreichte in der teilnehmerstarken Klasse Platz 37.

Im dmsj Deutschen Schüler Trial Pokal, in dem Jugendliche bis 14 Jahre Wertungspunkte erhalten, ältere Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis 18 Jahre aber auch startberechtigt sind, konnte Lasse Per Marquard vom Trial Team Bendestorf bei allen vier Läufen in diesem Jahr gute Leistungen zeigen. Auch Simon Kuchlmeier von der MTG Kiefersfelden startete bei den beiden Läufen in Kiefersfelden und erfuhr an beiden Tagen gute Platzierungen. Maximilian Modrack vom MSC Klein-Krotzenburg kam auf den 20. Platz in der Gesamtwertung. Felix Herzlieb (MSC Großheubach), der die letzten beiden Läufe nicht fahren konnte, kam punktgleich mit Marvin Lausch (MSC Klein-Krotzenburg), der sich am Samstag in der ersten Runde verletzte und somit die Veranstaltung abbrechen musste, auf den 25. Gesamtrang.

Die Tages- und auch die Jahressiegerehrung fanden am Sonntag unmittelbar nach dem Eintreffen des letzten Fahrers vor dem Vereinsheim der MTG Kiefersfelden statt. Bei gewohnt leckeren Spezialitäten, wie dem „Steckerlfisch“ und zahlreichen anderen Speisen, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Eltern und Betreuer nochmal stärken, bevor es auf die für viele Teilnehmer weite Heimreise ging.

Die MTG Kiefersfelden hat wieder die Routine gezeigt, gut organisierte und erfolgreiche Prädikatsveranstaltungen im Trialsport auszurichten. Der DMV und die MSJ bedanken sich recht herzlich bei dem Team rund um den 1. Vorsitzenden Tino Anker für die herausragende Ausrichtung der Finalläufe.

Trial

Die hohe Kunst der Körper- und Motorradbeherrschung

Jetzt entdecken!